1.jpg6.jpg7.jpg4.jpg9.jpg8.jpg3.jpg11.jpg13.jpg10.jpg

Turnfahrt 2018

Voller Vorfreude machten wir uns zu achtzehnt auf den Weg ins Bünderland. Das Programm sah vor, dass wir in Arosa im Bäreland unsere Turnfahrt starteten. Leider wurde dieser Programmpunkt aus zeitlichen Gründen gestrichen. Etwas enttäuscht wanderten wir los und stärkten uns kurz darauf mit einem sensationellen Plättli im Restaurant Alpenblick.

Voller Elan nahmen wir den Aufstieg in Angriff. Motiviert im Wissen, dass wir nach dem Bergpreis mit einem Monstertrotti ins Tal brettern können, kämpften wir uns die 1200 Höhenmeter zum Parpaner Rothorn hinauf. Endlich oben angekommen, vernahmen wir die niederschmetternde Nachricht, dass die Monstertrottis im Tal auf uns warteten. Glücklicherweise haben wir rasch reagiert und konnten in die letzte Gondel hineinhechten.

Unten angekommen klappte dann immerhin die Reservation der Unterkunft, welche übrigens die Lagerunterkunft fürs nächste Fun&Sports sein wird. Auch das Abendessen klappte und war sehr gut. Nach dem Absacker in der Cocktail-Bar fielen wir todmüde ins Bett.

Etwas gar früh am Morgen wurden wir vom Biathlon-Teambus abgeholt und in die Lenzerheide Biathlon Arena chauffiert. Dieser Punkt klappte nun tatsächlich tadellos und es hat uns allen grossen Spass gemacht, in die Kunst des Biathlons eingeführt zu werden.

Individuell reisten oder wanderten wir via Eichhörnchenwald zum Heidsee. Das Highlight der Turnfahrt stand kurz bevor. Wir freuten uns schon auf den Neoprenanzug und die tollen Erlebnisse am Wakeboard-Lift. Aber - welch Überraschung, auch dieser Programmpunkt fiel ins Wasser. So blieb uns nichts anderes übrig, als den Rest des Nachmittags im Restaurant zu verbringen und 2 Stunden auf’s Fondue zu warten.

Nichtsdestotrotz blieben wir gut gelaunt und danken dem Organisator für das vielversprechende Wochenende!